Arten von Psoriasis

Nicht nur die Haut ist betroffen

Von Frank Wagner · 2018

Psoriasis ist die weltweit zweithäufigste Hauterkrankung nach der Neurodermitis. Die umgangssprachlich auch Schuppenflechte genannte chronische Krankheit ist äußerst störend und kann schmerzhaft sein. Im Fall der Nagelpsoriasis nicht das einzige Problem, denn nicht immer erfolgt sofort die korrekte Diagnose und somit richtige Behandlung.

Mädchen mit Teddy im Arm an Fensterscheibe
Auch bei Kindern, die eine Psoriasis haben, leidet die Seele mit.

Unsere Haut erneuert sich etwa alle vier Wochen. Bei Menschen, die unter Psoriasis leiden, reagiert der Körper jedoch mit einer Entzündung, in deren Folge die Hautzellen sich deutlich schneller teilen. Über die genauen Ursachen ist wenig bekannt. Psoriasis ist aber genetisch veranlagt und Folge einer Autoimmunreaktion. Allein in Deutschland leiden Schätzungen zufolge rund zwei Millionen Menschen unter der nicht ansteckenden Krankheit, die oft in Schüben auftritt und sich in verschiedensten Formen äußert. Am häufigsten ist die Psoriasis vulgaris, die sich durch entzündliche, schuppige, meist juckende Hautveränderungen zeigt – am häufigsten an Ellenbogen, Knie, an der Kopfhaut oder am unteren Rückenbereich.

Symptome an Nägeln richtig einordnen 

Auch, weil viele Symptome der Psoriasis leicht sichtbar sind, leiden die Patienten oft zusätzlich unter der subjektiven Erfahrung gesellschaftlicher Ausgrenzung. Das gilt insbesondere auch für die Nagelpsoriasis, die in etwa der Hälfte der Fälle – oft zusätzlich – auftritt. Gerade Patienten mit Schuppenflechte sollten bei Verfärbungen, Verdickungen oder Brüchigkeit der Finger- und/oder Fußnägel grundsätzlich einen Arzt aufsuchen. Aber auch, wer noch gar nicht unter Hautveränderungen gelitten hat, kann von Nagelpsoriasis betroffen sein. Daher sollte der Arzt über eventuelle familiäre Vorbelastungen, Vorerkrankungen oder persönliche Risikofaktoren informiert sein. Denn leicht kommt es auch zu Fehldiagnosen, und es wird ein Nagelpilz (Onychomykose) behandelt, wo eine Psoriasis-Therapie vonnöten wäre, oder umgekehrt. Im Zweifel bringt eine Labor-Untersuchung des erkrankten Nagels mehr Klarheit. 

Psoriasis: Therapien, die effizient lindern

Erkrankte Nägel müssen in jedem Fall besonders sorgfältig gepflegt und behandelt werden, um eine Verschlimmerung der Symptome oder etwa auch zusätzlichen Nagelpilz zu verhindern, der sich auf den erkrankten Nägeln leicht einnisten kann. Dieser ist aber mit den geeigneten Medikamenten gut behandelbar. Gegen die Symptome der Nagelpsoriasis gibt es lindernde Therapien: vor allem Tinkturen, Salben und medizinische Lacke sowie spezielle Bestrahlungen mit ultraviolettem Licht (PUVA/SUP) zur äußeren Anwendung. Zusätzlich kann der Arzt eine medikamentöse Therapie verordnen. Ergänzend führen viel Bewegung sowie eine gesunde Lebensweise und Ernährung zu mehr seelischer Ausgeglichenheit.

Psoriasis: die verschiedenen Arten

Psoriasis zeigt sich in einer Vielfalt von Arten. In der Regel tritt nur eine Art auf einmal auf. Es können aber auch zwei oder mehr Arten gelegentlich gleichzeitig auftreten oder eine Psoriasis wechselt zu einer anderen.

Psoriasis vulgaris

Bei 80 bis 90 Prozent aller Psoriasispatienten tritt die Erkrankung in dieser Form in Erscheinung – an Ellenbogen, Knien, Kopfhaut und dem unteren Rückenbereich.

Psoriasis inversa 

Diese Art zeigt sich nur in den Körperfalten, zum Beispiel in den Achselhöhlen, den Leisten oder in der tiefen Gesäßfalte.

Onychodystrophia psoriatica

Bei der Nagelpsoriasis werden die Finger- und/oder Fußnägel in Mitleidenschaft gezogen.

Psoriasis capitis

Bis zu 80 Prozent aller Schuppenflechte-Patienten leiden unter
Plaques auf der behaarten Kopfhaut.

Psoriasis guttata

Die tröpfchenförmige Schuppenflechte tritt häufig bei Kindern und Jugendlichen auf.

Psoriasis pustulosa

Diese Art der Schuppenflechte äußert sich bei starken Entzündungsprozessen durch eitrige Bläschen.

Arthritis psoriatica

Diese Form geht mit entzündeten und versteiften Gelenken einher. 

Erythrodermische Psoriasis

Bei dieser seltenen Art der Schuppenflechte ist der gesamte Körper betroffen.

Psoriasis palmoplantaris 

In 15 Prozent der Fälle sind die Hand- und Fußsohlen betroffen.

Array
(
    [micrositeID] => 32
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesunde Haut
    [micro_image] => 1616
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1468333016
    [micro_last_edit_user] => 0
    [micro_last_edit_date] => 0
    [micro_cID] => 1091
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)