Begünstigung von Akne

Kalte Temperaturen und süße Verlockungen

Von Svenja Runciman · 2021

Kälte, Heizungsluft und wenig Helligkeit: Wer schon im Sommer mit Hautproblemen zu kämpfen hat, leidet in der kalten Jahreszeit häufig noch mehr. Betroffen sind nicht nur Jugendliche in der Pubertät, sondern auch Erwachsene. Woher kommen die Pickel, Pusteln und Entzündungen, und was kann helfen?

Leckere Weihnachtskekse.
Weihnachtlich-süße Verlockungen begünstigen (leider) Hautunreinheiten. Foto: iStock / Lukas Hodon

Das ist doch nicht fair: Da hat man sich als Jugendlicher eine gefühlte Ewigkeit mit fiesen Pickeln herumgeschlagen – und Jahre später beginnen sie plötzlich wieder zu sprießen. Tatsächlich leiden Experten zufolge etwa 40 Prozent der Erwachsenen ab dem 25. Lebensjahr unter unreiner Haut mit der Tendenz zu Akne. Beeinflusst wird die Erkrankung unter anderem durch Umweltgifte, Stress und besonders häufig durch hormonelle Veränderungen, beispielsweise durch das Absetzen der Antibabypille. Aus Zwillings- und Familienstudien ist zudem bekannt, dass Akne auch genetisch bedingt sein kann.

Begünstigung von Akne: Trigger Zucker

Immer mehr zeigt sich, dass auch die Ernährung Auswirkungen auf das Hautbild hat. So raten Ärzte
schon länger dazu, Kuhmilch nur in Maßen zu konsumieren, da bei der Aufzucht der Tiere Hormone zum Einsatz kommen, die Pickel begünstigen können. Auch Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index, die den Blutzuckerspiegel schnell und stark ansteigen lassen, können Akne verschlimmern. Und dazu zählen nun mal leider Schokolade, Lebkuchen und andere Süßigkeiten, die wir im Winter deutlich häufiger essen als im Sommer.

Strapazen im Winter

Was auch immer die Ursache ist, der Ablauf ist gleich: Es kommt zu einer Überproduktion von Talg und einer Verhornung der Poren, wodurch Bakterien einen optimalen Nährboden erhalten. Besonders der Winter macht den Betroffenen häufig zu schaffen: Während sich das Hautbild im Sommer verbessert, kommt es mit Einsetzen der nasskalten Jahreszeit wieder zu vermehrter Pickelbildung. Denn durch die trockene Heizungsluft und Kälte sowie den häufigen Wechsel zwischen beiden Extremen wird die Haut stark strapaziert und kann keinen ausreichenden Schutzmantel bilden. Die Folge: Erreger dringen ein und verschlimmern die Entzündungen.

Richtig pflegen

Für Erwachsene, die unter Akne leiden, kann die Erkrankung eine große seelische Belastung darstellen – schließlich werden Pickel oft als Makel wahrgenommen. Zwar hat Akne keinesfalls etwas mit schlechter Hygiene zu tun, aber wer ohnehin schon zu unreiner Haut neigt, sollte noch mehr auf die richtige Hautpflege achten. Beispielsweise können antibakterielle und entzündungshemmende Lotionen und Cremes mit Schwefelanteil, Zink oder Teebaumöl helfen, das Problem nachhaltig in den Griff zu bekommen.

Grafik: Was unreine Haut über Ihre Gesundheit verraten kann (Face-Mapping gemäß Traditioneller Chinesischer Medizin)
Foto: iStock / innaharlamoff

Quellen:
Akne Forum
Gesundheitsinformation "Akne"

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 32
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesunde Haut
    [micro_image] => 4614
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1468333016
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567523306
    [micro_cID] => 1091
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)