Berufserkrankungen

Sonnenschutz bei der Arbeit

Von Mike Paßmann · 2015

Menschen, die während ihres Berufsalltags ständig draußen und der Sonne ausgesetzt sind, haben seit März 2012 besondere Rechte: Das Sozialgericht Aachen urteilte, dass Hautkrebs als Berufskrankheit bei einem Dachdecker, der teilweise während seines 40-jährigen Arbeitslebens ungeschützt der Sonne ausgesetzt war, anerkannt wird.

Die Berufsgenossenschaft hatte eine Anerkennung abgelehnt. Für die Richter bestand jedoch kein Zweifel daran, dass ein „Ausnahme-Tatbestand“ erfüllt sei. Schließlich arbeite der Dachdecker unter freiem Himmel, ein Zusammenhang von Sonneneinstrahlung und Hautkrebserkrankung sei in jedem Fall gegeben. Seit dem Urteil wird Hautkrebs auch in anderen Berufsgruppen als Berufskrankheit anerkannt oder wird derzeit an entsprechenden Leitlinien gearbeitet. Gefährdet sind insbesondere Erzieher, Maurer, Landwirte und Bademeister – und generell alle Menschen, die in Außenberufen arbeiten. Arbeitgeber sind nun verpflichtet, über die Risiken der Arbeit „unter der Sonne“ aufzuklären und entsprechenden Sonnenschutz zur Verfügung zu stellen.

Häufigsten Berufskrankheiten in Deutschland, 2012
Array
(
    [micrositeID] => 32
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesunde Haut
    [micro_image] => 1616
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1468333016
    [micro_last_edit_user] => 0
    [micro_last_edit_date] => 0
    [micro_cID] => 1091
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)