Anzeige

Interview

„Narben unsichtbar sichtbar behandeln“

Von Alliance Pharmaceuticals GmbH · 2014

Egal, ob durch einen Schnitt, einen kleinen dermatologischen Eingriff oder eine Operation: Wer eine Narbe hat, möchte sie meist wieder verschwinden lassen. „Narben lassen sich nicht unsichtbar machen, können aber vielfach durch frühzeitige Anwendung des richtigen Narbengels in ihrem Aussehen verbessert werden“, berichtet Dr. Gerd Gauglitz von der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der LMU München.

Warum sollten Narben behandelt werden? 

Viele Narben stören nicht nur das optisch-kosmetische Empfinden der Betroffenen, sondern sie jucken, sind gerötet oder erhaben und können sich sogar tumorartig ausbreiten. Möglich ist, dass durch die Narbenzüge die Gelenke nicht mehr richtig gestreckt werden können, zum Beispiel nach einer Verbrennung. Das Erscheinungsbild von frischen, wie auch bereits bestehenden Narben ist mittlerweile häufig positiv beeinflussbar.

Wie können Narben „verbessert“ werden? 

Bei bereits bestehenden wulstigen Narben kann durch das Einspritzen von Kortison in Verbindung mit Vereisen eine Verbesserung erzielt werden. Zur Vorbeugung unschöner Narben eignen sich Silikonpräparate. Wichtig ist ein früher Start der Narbenbehandlung. Neben den Silikonpflastern werden in den aktuellen Leitlinien inzwischen  Silikongele empfohlen. Vor allem das patentierte Silikongel von Sinclair Pharma hat sich in zahlreichen klinischen Studien als wirkungsvoll erwiesen. Zusätzlich ist es mit einem Lichtschutzfaktor 30 erhältlich, welches bräunlichen Pigmentverschiebungen im Narbenbereich vorbeugen kann.

Kontakt

Alliance Pharmaceuticals GmbH
Stadttor 1
40259 Düsseldorf
Web: www.kelocote.de

Array
(
    [micrositeID] => 32
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesunde Haut
    [micro_image] => 1616
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1468333016
    [micro_last_edit_user] => 0
    [micro_last_edit_date] => 0
    [micro_cID] => 1091
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)